Das Extension Pack II enthält noch mehr Trailspaß für die Stages 5-7 am Vigiljoch bei Lana und in der Trailarena Dolomiti Paganella Bike in Andalo und Molveno. Wie beim Pack I gilt auch hier Ride with Fun, so dass alle Trails optional und völlig flexibel in den Verlauf der 7S Transalp integriert werden können.

Hier die Übersicht der Extensions zu den Stages 5 – 7

Stage 5: Eggersteig
Stage 6: 787 Ribs Trail und Trail nach Molveno
Stage 7: 806 Giada Line und 787 Ribs Trail

Bei Interesse an den GPX Tracks zur 7S Transalp inklusive aller Extensions bitte hier nachlesen!

Stage 5 Option 1

Eggersteig am Vigiljoch
Plus 200hm uphill, 1200hm downhill, Länge 15km

Lana

Am Tag 5 kommen wir aus dem Ultental von unserer hohen Dieb Überschreitung in den Ebene bei Lana. Rechterhand rollt man nach Süden entspannt Richtung Andriano aus oder wir nehmen nochmal die Vigiljochbahn direkt hinter dem Apfeltrail und genießen das Panorama mit Blick auf Meran hoch über dem Eschtal.

Vigiljochbahn

Die Vigiljochbahn geht nicht ganz bis rauf zum Joch und die Sesselbahnsektion hat keine Bikemitnahme. Desweiteren gibt es keinen Fahrradtransport bei regem Betrieb zwischen 10-12 Uhr. Wir begnügen uns also mit dem Eggersteig unweit der Bergstation, einem flowigen nicht zu steilen Trail mit wenigen technischen Stellen und Gegenanstiegen. Dazu gesellt sich ein tolles Panorama! Bevor es wieder rechts ganz runter Richtung Tscherms geht, können wir im Eggerhof mit super Blick einkehren, an dem auch viele Wanderer und andere Mountainbiker Rast machen.

Bitte beachtet, dass die Waalwege in Marling und Tscherms für Biker gesperrt sind, diese verlaufen etwas unterhalb unserer Route. Kurz vor Lana könnt Ihr Euch entscheiden, nochmal rechts hoch zum Apfeltrail zu biken oder links in die Rafeingasse ganz runter zurück zur Vigiljochbahn direkt zurück auf die Route zu fahren. Für alle die sich über das Vigiljoch näher informieren wollen, hier der Link zur Übersichtskarte (zum Wandern!).

Stage 6 Option 1

787 Ribs Trail und Trail von Andalo nach Molveno
Plus 300hm uphill, Länge 15.3km

https://www.dolomitipaganellabike.com/trentino/de/sito-de/695-bear-trails

Wenn Ihr am 6ten Tag ins Val di Non kommt, steht am Ende des Tages noch eine lange Teersektion von ca. 20km und 750hm an. Wer also noch Power hat könnte diesen zähen Teil zumindest teilweise trailseitig überbrücken. Hierzu geht es ca. 3km hinter Spormaggiore links auf eine Nebenstraße, die Euch über knapp 200hm zum Santel-Meriz Sessellift bringt und Ihr seid mittendrin in der Dolomiti Paganella Bike Arena. Achtung, nur offen bis 17:00!

Hier müsst Ihr nochmal lösen und der Lift bringt Euch weitere 400hm hoch. Man(n)/Frau könnte im Bikepark die flowige Peter Pans Anliegerorgie ausleben und wieder mit dem Lift hoch, aber wir wollen jetzt doch nach Molveno. Also rechts raus Richtung Einstieg in den 787 Ribs Trails, der Euch die 400hm auf feinstem S2 Niveau wieder runter nach Andalo bringt.

Trailauswahl Dolomiti Paganella Bike

Dort angekommen nehmen wir nicht, wie in der Originalroute, die Strasse nach Molveno, sondern einen weiteren einfachen Trail parallel zur Straße, der uns ganz runter an den Molveno See bringt. Lohn dieser Abfahrt sind ca. 100hm Anstieg bis in den Ortskern von Molveno, wo ihr ein großes Angebot an Unterkünften und Restaurants habt.

Stage 7 Option 1

806 Giada Line und 787 Ribs Trail
Plus 0hm uphill, Länge 11.4km

Der letzte Tag brennt nochmal ein Trailfeuerwerk ab, aber kann längst nicht alle Trails in der Dolomiti Panganella Bike Arena mitnehmen. Vielleicht geht ja doch noch etwas, wenn wir in Andalo angekommen sind und mit der Doss Pela Gondel und dem Sessellift Albi de Mez an den Gipfel der Paganella gelangt sind. Die Originalroute nimmt die Lake to Lake Trails hinter den Funkmasten nach Süden, diese Option bringt uns nochmal runter nach Andalo.

Rifugio La Roda 2125m am Gipfel der Paganella

Hierzu am Gipfel der Paganella in die 806 Giada Line reinsurfen und dann weiter zum 787 Ribs Trail, beides anspruchsvolle, kernige Trails auf S2 Niveau. Die ganze Liste der Bear Trails ist 812 „Ude’s Trail“ + 806 „Giada Line“ + 803 „Monte Corno“ + 787 „Ribs Trail“ + 805 „Secret Trail“ mit der Empfehlung nur für Experten.

Wenn Ihr nach 11 km wieder in Andalo seid, heißt es schnell wieder rein in die Gondel Dos Pela und rauf auf die Paganella, denn der Weg nach Süden über den Canfedin birgt noch einige technische und konditionelle Trail Herausforderungen!

Beartrails (c) Moritz Ablinger

Tom Bauer 2019